Kinder- und Familienzentrum St. Annen

Adresse
Kinder- und Familienzentrum St. Annen
Reislinger Straße 28A
38446 Wolfsburg
Träger
Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen
Eyßelkamp 4
38518 Gifhorn
05361/54191
kts.annen.wolfsburg@evlka.de
05361/8670812
http://www.kirche-wolfsburg-wittingen.de
Katrin Funfke
Öffnungszeiten07:00 - 17:00 Uhr
AusnahmeWir arbeiten mit einer Tagesmutter zusammen, die bei Bedarf ab 6.00/6.30 Uhr Kinder in unserem Haus betreut.
Schließtage3 Wochen in den Sommerferien Bedarsgruppe über den Kirchenkreis. Zwischen Weihnachten und Neujahr ist die Einrichtung geschlossen
Fremdsprachen Englisch, Italienisch, Russisch
Religion evangelisch-lutherisch
Besonderes pädagogisches Konzept Situationsansatz
Besonderheiten Betreuung mit Mittagessen, Ganztagsbetreuung

Vorstellung

"Wir sind Wegbegleiter der Kinder" In unserer 1963 gegründeten Kita mit 105 Kindern heißt das: mit den Kindern leben und lernen. Im Sinne unseres Bildungsauftrages regen wir dazu an, ihre Welt selbständig zu erforschen.
Die Kita liegt im Herzen Wolfsburgs im Stadtteil Hellwinkel, direkt gegenüber der Ganztagsgrundschule. Zur Stadtmitte ist es ebenso nah, wie zum Wald.
Wir als "Wegbegleiter" nutzen die Möglichkeit des gruppenübergreifenden Arbeitens. Unsere Kinder leben in festen Stammgruppen, haben aber bei verschiedenen Projekten und Themen die Möglichkeit andere Kinder, Erzieher und Situationen kennen zu lernen. Bedürfnisse, Interessen und der Entwicklungsstand des Kindes können so individuell berücksichtigt werden. Unser Konzept beinhaltet darüber hinaus bewährte traditionelle Bestandteile (Stuhlkreis, Gesprächskreise, Rituale, überschaubare Tagesabläufe..) Jedes Kind hat sein eigenes Lerntempo. Kinder sind auf der Suche nach sich selbst und entwickeln ihre Persönlichkeit. Wir versuchen Orientierungshilfen für das Kind und seine Familie im Sinne einer christlichen Erziehung zu geben.

Außenanlagen

Unser 1600 qm großes Außengelände bietet den Kindern vielseitige Möglichkeiten zum Bewegen, Experimentieren und Spielen. Die Anlage wurde und wird von Kindern, Eltern und Mitarbeiterinnen geplant und gestaltet. Es gibt einen bepflanzten „Berg“ mit „Aussichtsplattform“ und unterschiedlichen Auf- und Abgängen sowie ein Atrium. . Eine „Sandinsel“ mit Matschspielmöglichkeiten und Zugänge über „Brücken“ bieten vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten. Ein Spielschiff mit Rutsche und unterschiedlichen Aufgängen, eine Schaukel und eine Viererwippe laden zu unterschiedlichsten Spielmöglichkeiten ein. Ein großer Sandkasten und ein  Berg mit Felssteinen geben auch Gelegenheit zum Umgang mit untersschiedlichen Materialien. Wir gestalten das Gelände kontinuierlich nach den Bedürfnissen der Kinder weiter, wobei vorgefertigte Spielgeräte vermieden werden. Wir legen Wert auf Spielmöglichkeiten, bei denen die Kinder Kreativität und Phantasie entwickeln können.

Räumlichkeiten

Die Gruppenräume sind mit kindgerechtem Mobiliar ausgestattet. Hierzu gehören auch Möglichkeiten zur Aufbewahrung persönlicher Dinge (z.B. Eigentumsfächer).
Die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder werden speziell in den Funktionsecken berücksichtigt: In der Puppen– und Bauecke stehen Materialien in ausreichender Anzahl und vielfältiger Beschaffenheit zur Verfügung. So werden den Kindern mannigfache Lernaktivitäten ermöglicht. Die Räume sind so ausgestattet, dass die Kinder zu selbständigem Handeln motiviert werden, z.B. durch offene Regale und Zugang zu verschiedenen Materialien. Das Spielmaterial ist altersentsprechend und wird nach den Bedürfnissen der Kinder ausgewählt. Je nach Gruppensituation und in Einklang mit den Kindern wird der Raum flexibel gestaltet und Material ausgetauscht.
 Kindgerecht ausgestattete Waschräume fördern die Selbständigkeit der Kinder.
In unserer Kindertagesstätte stehen „Funktionsräume“ zur Verfügung:
Der Werkraum ist mit einem Töpferofen, einer Werkbank für Kindergartenkinder, sowie Werk– und Kreativmaterialien ausgestattet. Diese sind unter Aufsicht für die Kinder zugänglich. Der Raum wird für freie und feste Aktivitäten genutzt. Hier besteht auch gerade durch den Wasseranschluss die Möglichkeit, Aktivitäten wie Matschen und großflächiges Malen anzubieten.
Die Cafeteria ist mit Tischen, Stühlen, Schränken (zur Aufbewahrung von Geschirr und Besteck für die Kinder) und einem Kühlschrank ausgestattet. Der Raum wird hauptsächlich für das Frühstück und das Mittagessen, aber auch für verschiedene andere Angebote genutzt.
Die Halle ist mit verschiedenen Turngeräten zur Förderung motorischer Fähigkeiten ausgestattet, die von den Kindern unter Anleitung oder zur freien Verfügung genutzt werden können. Weiterhin besteht in der Halle die Möglichkeit, größere gemeinsame Veranstaltungen stattfinden zu lassen. Eine Sitzecke lädt zum Verweilen ein.
Der Flur ist mit Garderoben, Schuhbänken und Fächern für die Kinder ausgestattet. Den mit einem Glasdach ausgestatteten Flur nutzen die Kinder zum Freispiel. In beiden Eingangsbereichen sind Info – Tafeln für die Eltern und für Besucher angebracht.
Im Eingangsbereich zum Tulpenweg befindet sich das Büro.

Tagesablauf

Kurzbeschreibung der Gruppentagesabläufe

Marienkäfergruppe
11 Kinder 3/4tags,
10 Kinder ganztags

Von 8.00 bis 10.00 Uhr Bringphase und Freispielzeit
Zur gleichen Zeit findet ein gleitendes Frühstück statt, bei dem sich die Kinder den Frühstückszeitpunkt selber wählen. Das Frühstück wird von Kindern und den Erzieherinnen zubereitet, die Lebensmittel werden von den Eltern mitgebracht.

Von 11.15 bis 11.45 Uhr Mittagessen in der Cafeteria mit anschließendem Zähneputzen
Am Nachmittag wird den Kindern ein Imbiss gereicht.

Bis 14.00 Uhr: Ende der 3/4 tags-Gruppe
Bis 16.00 Uhr: Ende der Ganztagsgruppe
Bis 17.00 Uhr: Es besteht die Möglichkeit, den Spätdienst in Anspruch zu nehmen.


Nilbärengruppe
20-Ganztagskinder
Von 7.00 bis 8.00 Uhr treffen sich Kinder aus allen Gruppen zum Frühdienst.

Von 08.00 bis 09.00 Uhr Bringphase mit Freispiel und Vorbereitungen für das gemeinsame Frühstück.

Von 9.00 bis 10.00 Uhr gemeinsames Frühstücksbuffett, die Lebensmittel werden von den Eltern mitgebracht.

Von 12.00 bis 12.30 Uhr Mittagessen mit anschließendem Zähneputzen

Von 14.00 bis 14.30 Uhr „Kaffee trinken“ mit selbst zubereiteten Speisen

Bis 16.00 Uhr werden die Kinder abgeholt bzw. besuchen den Spätdienst bis 17.00 Uhr.

Dies sind festgelegte Zeiten im Tagesablauf, in der Ganztags- und 3/4tags-Gruppe.
In der übrigen Zeit haben die Kinder die Möglichkeit, sich im Freispiel nach ihren Wünschen und Bedürfnissen zu beschäftigen. Es werden freie und gelenkte  Angebote, sowie Projekte durchgeführt.


Tagesablauf der Raupengruppe (Krippe)

12 – 14 Kinder im Alter von 0 – 3 Jahren
Betreuungszeit von 08.00 bis 16.00 Uhr

08.00 bis 08.30 Uhr  Ankommen der Kinder, Begrüßung und Austausch mit den Eltern

08.30 bis 09.15 Uhr  gemeinsames Frühstück; die Kinder essen, soweit sie können,  selbständig

09.15 bis 10.30 Uhr  Freispiel in der Raupengruppe; Spaziergänge; Bewegung in der Halle, Besuche bei den Kindergartenpuppen,  Angebote, Aufräumen

10.45 bis 11.10 Uhr  Sitzkreis mit Spielen, Liedern, Tänzen
   Wickeln, Toilettengang, Hände waschen

11.10 bis 12.00 Uhr Gebet, Lied, Mittagessen
   Zähneputzen und „bettfein“ machen

12.00 bis 13.30 /
                 14.00 Uhr Schlafenszeit

13.30/
14.00 bis 14.30 Uhr Wickeln und „Kaffeetrinken“

14.30 bis 15.45 Uhr Gruppenangebote, Freispiel im Haus und Garten, Aufräumen

15.45 bis 16.00 Uhr Abholphase; Austausch mit den Eltern



Tagesablauf Igelgruppe

Betreuungszeit von 08.00 bis 12.00 Uhr

08.00 bis 08.30 Uhr Bringphase

08.00 bis 09.15 Uhr Freispiel

09.15 bis 09.30 Uhr Morgenkreis

09.30 bis 10.30 Uhr gemeinsames Frühstück mit Frühstücksbuffett

10.30 bis 11.00 Uhr je nach Situation Stuhlkreis, Freispiel, Angebot

11.00 bis 12.00 Uhr Freispiel im Außengelände, Halle

11.30 bis 12.00 Uhr Abholphase


Tagesablauf Mäuse


08.00 bis 08.30 Uhr Bringphase/Freispiel

08.30 bis 08.45 Uhr Freispiel

08.45 bis 09.30 Uhr gemeinsames Frühstück mit Frühstücksbuffett

09.30 bis 10.30 Uhr Freispiel

10.30 bis 11.00 Uhr je nach Situation Stuhlkreis, Freispiel, Angebot

11.00 bis 12.00 Uhr Freispiel im Außengelände, Halle

11.30 bis 12.00 Uhr Abholphase

Essen

In unserer Kita brauchen die Kinder keine Brottaschen, da täglich gemeinsam zum Frühstück ein Buffett in den Gruppen angeboten wird.

Das Mittagessen wird täglich frisch zubereitet von der Küche der Kita Michaelis geliefert.

Angebotene Betreuungsarten zum 10.12.2018:

BetreuungsartGesamtanzahl Plätze
 Krippe
13 Plätze
 Kindergarten
91 Plätze

Grundlagen

- Arbeit nach dem Situationsansatz
- Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen
- Religionspädagogische Arbeit - Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde
- Soziales Verhalten, Regeln, Normen, Erziehung zur Akzeptanz (verschieden sein und verschieden Glauben)
- Sprachförderung
- Gesunde Ernährung und Bewegung
- Übergang Kiga Grundschule/ Kooperation extra Angebote letzte Jahr vor der Schule

Mitarbeiter

15 pädagogische Mitarbeiter Dipl. Sozialpädagogin, Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen, Sozialassistentinnen
3 wirtschaftliche Mitarbeiterinnen

Qualitätssicherung

Auf der Grundlage von IQUE (Integrierte Qualitäts - und Personalentwicklung) des Kirchenkreises wird seit 2006 die Arbeit überprüft, weiterentwickelt und somit gesichert.

Eltern, Erzieher und Trägervertreter haben dafür zum Beispiel Leitsätze für die pädagogische Arbeit mit den Kindern entwickelt.

Kooperationen

Hellwinkelschule, Sprachtherapeuten, Gesundheitsamt, Erziehungsberatung, Verkehrswacht

Zusammenarbeit Schule und Hort

- Seit Jahren haben wir ein Kooperationsvertrag mit der Hellwinkelschule mit einem "Kalender" in dem gemeinsame Veranstaltungen und  Besuchen etc. festgelegt sind.

Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Wir praktizieren Erziehungspartnerschaft!
Wir führen mit Ihnen Gespräche in verschiedenster Form,
mind. einmal im Jahr findet ein qualifiziertes Entwicklungsgespräch zum Stand Ihres Kindes statt.
Ebenso führen wir mit Ihnen Gespräche zu den Bildungs- und Lerngeschichten des Kindes.
Eltern - Kind - Aktionen sind ein weiterer lebendiger Baustein unserer Elternarbeit, ebenso wie die Arbeit im Elternrat, unsere Gartenaktionen und vieles mehr.

Neuigkeiten

In unserem Haus finden aufgrund der situationsorientierten Arbeit (ausgehend immer von der Beobachtung des einzelnen Kindes un der Gruppe) die verschiedensten ganzheitlichen Aktivitäten statt.

Unsere Aktivitäten werden auch vom Jahreskreis, mit seinen Festen und Feiern mitbestimmt.

 

Projekte

Wir sind ein Haus der kleinen Forscher und arbeiten mit dem Phaeno und der Autostadt eng zusammen. Die Kinder haben je nach ihrem Entwicklungsstand, die Möglichkeit im Alltag, als auch in sogenannten Forscherwochen naturwissenschaftliche Experimente durchzuführen.

Themen der Forscherwochen: - Licht und Schatten

- Wasserwelt

- Das Haus geht in die Luft

 

Wir arbeiten im Projekt "Mathebrücke":

In diesem Projekt erfahren unsere Vorschulkinder die Grundlagen der Mathematik. In mehreren Einheiten erwerben die Kinder mit verschiedenen Alltagsmaterialien und speziellen System-Bauklötzen Grundwissen der Mathematik.

© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/